Mannheim, Rheinauer See

Der Rheinauer See ist ein ehemaliger Baggersee zwischen dem Mannheimer Stadtteil Rheinau und Brühl. Der See ist zum Großteil in privatem Besitz und wird im westlichen Bereich für eine Wasserski-Anlage genutzt. Lediglich der Bereich um den Badestrand ist in öffentlicher Hand und kann genutzt werden. Der nutzbare und betauchbare Bereich sollte demnach unbedingt eingehalten werden und ist auf der Tauchplatzkarte gut ersichtlich.

Im Wesentlichen gibt es zwei empfohlene Touren:

  1. Vom Einstieg ab Links herum über das gesunkene Ruderboot auf 11,5m. Auf dieser Tiefe bleiben bis zum Traktorreifen und kleinen Steilwand. Von dort zum Baum auf 8 Meter und weiter im Flachbereich zurück zum Einstieg.
  2. Vom Einstieg weg nach Rechts auf Tiefe bis man auf ca. 15 Metern zur großen Steilwand gelangt. Von ihr über den Flachbereich, den Stufen und der Boje zurück zum Einstieg.

Der Einstieg ist übrigens super markiert mit Bojen (Flaschen / Siehe Bild) und Rohren – er ist also nicht zu verpassen!

Zur Zeit (Juni 2020) ist der See sehr spärlich bewachsen und hat relativ wenig Fisch. Dafür ist er ideal um ein wenig Navigieren zu üben da er zum Teil keinerlei Anhaltspunkte unter Wasser bietet. Dafür ist zur Zeit die Sicht mit zwischen 6 und 12 Metern (je nach Tiefe und Ort) sehr gut!

Tauchplatz-Facts

See: Mannheim, Rheinauer See
Anmeldung: Anmeldung pro Taucher und je Stunde online.
Saison: von 15.04. bis 15.12.
Maximale Tiefe: 21 Meter
Einstieg: Einfacher flacher Einstieg über den Strand. Der Weg vom Parkplatz ist etwas weiter aber einfach zu begehen. Vom Parkplatz schräg links nach unten ist der Tauchereinstieg.
GEÖFFNET
Karte zentrieren

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, dann teile ihn mit deinen Freunden:

Rheinauer See, Mannheim

4.2

Sicht

7.0/10

Flora

2.0/10

Fauna

3.0/10

Infrastruktur

4.0/10

Allgemein

5.0/10

Pros

  • Gute Sicht
  • Großer Parkplatz - der allerdings mit vielen Badegästen geteilt wird
  • Einfacher und gut zu findender Ausstieg
  • Liegewiese

Cons

  • Wenig Bewuchs
  • Wenig Fisch
  • Teils sehr voll

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.