Tauchurlaub auf Gozo

Gozo ist die zweitgrößte Insel des Archipels der Republik Malta und liegt etwa sechs Kilometer nordwestlich der Hauptinsel. In den vierzehn Orten der nur 67 km² kleinen Insel, leben etwa 31.000 Menschen. Die Tauchgebiete von Gozo sind wegen der grandiosen Unterwasserlandschaft, Wracks und Höhlen sowie der klaren Sicht sehr beliebt. Die bekanntesten Tauchplätze sind Xwejni Bay, Double Arch, Reqqa Point, Inland Sea, Blue Hole, Billinghurst Cave und Azure Window. Aus diesen Gründen zählt Gozo nicht zu unrecht in vielen Auflistungen unter den 10 besten Tauchplätzen in und um Europa.

Unser Urlaub ist zwar schon eine kleine Weile her (genaugenommen im Jahr 2013), und ich habe ihn in verschiedenen Blogposts auch bereits erwähnt (hier und hier). Ein eigener Blogpost zu Gozo fehlte jedoch bisher. Unter Anderem weil mir der Urlaub bis heute in so guter Erinnerung geblieben ist, musste ich dieses Manko im Blog unbedingt nachholen.

Dive Center

Wir entschlossen uns kurz nach Ende unserer Tauchausbildung, zu einer Tauchreise nach Gozo. Wir buchten Im September 2013 eine Woche Urlaub in Marsalforn und vertrauten uns Atlantis Diving an. Vorweg: Wir wurden nicht enttäuscht! Als unerfahrene Taucher wurden wir gut an die Hand genommen. Wir fühlten uns stehts gut aufgehoben und gut betreut. Zur Tauchbasis selbst gehört gleich gegenüber die Atlantis Lodge – ein recht einfaches aber sehr sauberes und frisch renoviertes Hotel. Im Umkreis gibt es ausserdem einige weitere Hotels bis hin zu ettlichen Farmhäusern. So ist für jeden Geschmack und jedes Budget eine andäquate Unterkunft vorhanden. Wir buchten uns im Hotel Calypso im Hafen von Marsalforn ein.

Atlantis Diving selbst liegt nur wenige Gehminuten vom Hafen entfernt. Marsalforn ist die zweitgrößte „Stadt“ auf Gozo und liegt an der Nordküste in einer Bucht. In und um den kleinen Hafen findet man diverse Restaurants. Marsalforn ist ausserdem der beliebteste Badeort der Insel.

Atlantis Diving holt Gäste gerne nach Vereinbarung von ihren Hotels ab und bringt sie Abends dahin zurück. Da die Tauchplätze mit Range Rovern angefahren werden, einer morgens, einer mittags, ist man während einer ausreichend großen Mittagspause immer wieder an der Tauchbasis und hat Gelegenheit in den umliegenden Restaurants oder Imbissen zu Mittag zu essen. Wieso ausgerechnet Range Rover für den Transport von Mensch und Material zum Tauchplatz genutzt werden, erklärte sich uns recht schnell: Die Straßen abseits der größeren Inselstraßen sind sehr abtenteuerlich und brachten sogar die geländegängigen Englischen Packesel an ihre Grenzen.

Entsprechend der geographie, sind auch die Ein- und Ausstiege zum Tauchplatz recht anstrengend. Machnmal geht es sehr viele Stufen nach unten/nach oben, man muss über Salzpfannen balancieren, über Felsen laufen und über Badeleitern in das Wasser steigen. Für Taucher die nicht so gut zu fuß sind, wird dies schnell zu einer Herausforderung. Atlantis bietet auch Bootstauchgänge (z.B. zu den Comino Caves oder zur P31).

Tauchen auf Gozo

Gozo ist zurecht bekannt für spektakuläre Tauchplätze. Dabei liegt der Fokus weniger auf besondere Fisch- oder Korallenvielfalt sondern auf die Unterwasser Landschaft. Diese wird bestimmt durch spektakuläre Felsformationen, Wracks, einfach zu betauchende Höhlen und Kamine. Hier einige Tauchplatz-Beispiele und was diese so besonders macht:

Inland Sea – Ghar iż-Żerqa

Der Inland Sea befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Blue Hole und dem ehemaligen Azure Window. Es ist ein kleiner Salzwassersee der durch einen 100 Meter langen Verbindungstunnel, der durch eine 40 Meter hohe Felswand, mit dem offenen Meer verbunden ist. Beim Hinaustauchen ist der Blick in das offene, türkisfarbene Meer, welches man von Weitem durch den Tunnelausgang sehen kann, atemberaubend. Vom Inland Sea aus kann man u.A. zum ehemaligen Azure Window (jetzt: Azure Boulders) tauchen.

Double Arch – Xwejni Bay

Über eine Seegraswiese gelangt man von der Küstenstraße bei Xwejni Bay aus zu einem spektakulären doppelten Felsenbogen zwischen 25 und knapp 40 Metern Tiefe. Drumherum gibt es sehr viel Fisch – unter Anderem ganze Barracuda Schwärme.

Wrack P31 – Tal-Matz

Die P31 war ein ehemaliges Ostdeutsches Minenräumboot welches Anfang der 90er Jahre an die Maltesische Marine verkauft wurde. Nachdem es 2004 stillgelegt wurde, versenkte die Maltesische Tourismusbehörde das Schiff als Tauchattraktion auf einer weißen Sandfläche in 18 Metern Tiefe. Das Schiff wurde für das Betauchen vorbereitet und liegt vollkommen intakt und aufrecht auf dem Grund. Daher ist es bereits für OWDs gut und sicher zu betauchen. Durch die verhältnismäßig geringe Tiefe ist es auch noch recht hell – tolle Fotos von großen Teilen des Schiffes gelingen so besonders einfach. Aber genau diese Vorteile sind auch Ursache des größten Nachteils der P31: Viel, sehr viel Neoprenfisch.

Middlefinger – Ras il Hobz

„Middlefinger“, so wird ein monolithischer Felsen, der sich von >40 Metern Tiefe bis in nur 10 Metern Tiefe hinauf streckt, genannt. Um ihn herum und an ihm ereignet sich ein unbeschreibliches Schauspiel an Fischen und Makros. Wir konnten beispielsweise jagende Amberjacks beobachten. In den Felsspalten des Felsens sind Seesterne, Krebse und viel mehr zu finden. Da sich der Tauchgang auch mit einem Flachbereich kombinieren lässt, und der Mittlefinger selbst von jeder Tiefe her interessantes zu bieten ist, ist er für jeden Kenntnisstand zu empfehlen. Unter Anderem sind an den Steilwänden häufiger Seepferdchen zu erspäen.

Blue Hole – Ghar iż-Żerqa

Einer der international bekanntesten Tauchspots auf Gozo ist das Blue hole bei Ghar iż-Żerqa. Ein 15m breites Loch unmittelbar neben dem Meer, welches auf 7-10 Metern Tiefe mit ihm verbunden ist. Am Grund gibt es ausserdem noch eine große halboffene Höhle zu entdecken. Ein Blue Hole Tauchgang kann mit den Azure Boulders oder dem Coral Garden, kombiniert werden.

Hier einige Eindrücke unseres Tauchurlaubs auf Gozo

Die Fotos wurden noch mit meiner ersten Tauchkamera, einer Intova IC12, gemacht. Die Qualität ist daher etwas „bescheiden“. Dennoch geben sie einen guten Überblick.

Ich kann einen Tauchurlaub auf Gozo unbedingt empfehlen. Vor Allem, da es was ganz anderes ist, als so manch klassische Tauchregion. Danke an Atlantis Diving, Brian, Eike, Denis, Georgia, Iva und allen anderen bei Atlantis und Beluga für einen tollen ersten Tauchurlaub. Wir können das Tauchen auf Gozo und euch als Tauchbasis nur jedem weiterempfehlen und kommen bestimmt wieder! Danke!


Wenn dir der Beitrag gefallen hat, dann teile ihn mit deinen Freunden:

Kommentar verfassen

Close