Pool-Nudel-Pressluftfalschen-Sicherung

In meinem Artikel rund um den sicheren Transport von Pressluftflaschen habe ich bereits angekündigt, dass ich eine Pool-Nudel-Pressluftflaschen-Sicherung nutze. Diese verhindert das herum rollen der Flaschen im Kofferraum und gepaart mit einem Spanngurt stellt sie eine einfache und sichere Ladungssicherung dar.

Natürlich kann man eine solche Sicherung auch für ca. 50€ im Internet kaufen! Aber wozu teuer kaufen wenn man es individueller oder sogar besser aber auf jeden Fall billiger selbst machen kann?

Was man dazu benötigt

  1. ca. 5 Meter Polypropylen Seil aus dem Baumarkt
  2. eine Poolnudel aus dem Spielzeuggeschäft oder Baumarkt
  3. ein Cutter-Messer
  4. einen 5mm Bohrer

Wie es geht

Der Abstand der Nudeln hängt von der Größe und Art der Flaschen ab die man verwendet. In meinem Fall (12 Liter kurz) ist es ein Innenabstand von ca. 12,5cm. Dabei liegt die Flasche in der Mitte noch auf der Unterlage auf, wird aber gut von den Nudeln gestützt. Individuell sollte man aber selbst nachmessen. Einfach die Nudel unter die Flasche klemmen und den Abstand messen.

Man schneidet die Poolnudel nun in vier gleichlange Stücke. In diese bohrt man mit der Hand und dem 5mm Bohrer an den Enden jeweils zwei Löcher. Eine Bohrmaschine braucht man hierfür nicht! Dann fädelt man das Seil durch die Löcher und macht jeweils innen und außen einen Knoten sodass die Nudel-Stücke sich nicht verschieben können. Ganz außen habe ich jeweils die Enden miteinander verbunden um das Ausreißen des Seiles zu verhindern.

Alternative

Alternativ zu den Poolnudeln kann man auch ein PVC Abflussrohr verwenden. Damit es nicht klappert sollte man dann aber entweder ein Flaschennetz benutzen, große Dichtungsringe um das PVC Rohr stülpen oder man zerschneidet einen alten Fahrradschlauch.

Nach nur ca. 15 Minuten ist die Transportsicherung fertig! Jedoch nicht vergessen: Diese macht das sichere kraftschlüssige Verladen und Spanngurte nicht überflüssig sondern ergänzt sie lediglich!


Wenn dir der Beitrag gefallen hat, dann teile ihn mit deinen Freunden:

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.