Sundhäuser See

Der Sundhäuser See in Nordhausen ist nicht zu vergleichen mit anderen Outdoor Tauchcentern und ein Mekka für Taucher. Aber kurz zum Setting: Der Tauchpark um den Sundhäuser See besteht im Grunde aus drei verschiedenen Teilen. Der erste Teil ist er nördliche Teil des Sundhäuser Sees des Tauchsportzentrums Nordhausen. Dann gibt es noch den südlichen Teil der zur Oasis Tauchbasis gehört. Zur Oasis gehören ebenfalls noch die Seen Forellensee und Möwensee. In diesem Beitrag soll es allerdings nur um den Sundhäuser See mit seinen zwei Teilen gehen.

Tauchsportzentrum Nordhausen

Tauchzentrum

Das Tauchsportzemtrum Nordhausen befindet sich nur wenige Meter vom See entfernt am nördlichsten der Einstiege. Es befindet sich in einem geräumigen Gebäude mit Shop und Füllstation. Die Flaschen werden dort sehr rasch und zuverlässig gefüllt. Wer möchte, kann sich in einen der kleinen Bungalows oder Zimmer rund um das Divecenter einquartieren. Die frisch renovierten bzw. neu gebauten Gästezimmer sind geräumig, hell und modern. Es besteht die Möglichkeit im Garten gemeinsam zu sitzen und zu grillen. Parkplätze sind reichlich vorhanden – ebenfalls auf der gegenüberliegenden Straßenseite direkt am See.

Sundhäuser See Nord

Der nördliche Teil des Sees wird dominiert durch die künstlich angelegte Unterwasserstadt Nordhusia. Neben einer Kirche, mehreren Fachwerkhäusern und einem Gefängnisturm kann man einen Friedhof, ein großes Kreuz, einen Dorfbrunnen und viele geschnitzte Dorfbewohner besichtigen. Nordhusia liegt in einer Tiefe von 10 bis 12 Metern und problemlos in wenigen Minuten vom nördlichen Einstieg zu erreichen. Neben Nordhusia gibt es noch eine ganze Reihe an Wracks im See – die allesamt Charlotte heissen und durchnummeriert sind.

Leider kann ich die Sichtweiten wie sie im Video erwähnt werden, nicht bestätigen. Speziell wenn schon einige Tauchgruppen vor einem im Wasser waren, ist die Sicht um Nordhusia doch sehr eingeschränkt und tendiert eher um die 2 bis 3 Meter. Der frühe Vogel fängt aber auch hier den Wurm: Wer als erste morgens in der Stadt unterwegs ist, kann, je nach Algenwuchs im See, sehr gute Sichtweiten erwarten.

Oasis Tauchbasis

Tauchzentrum

Bei meinem Besuch in Nordhausen waren wir nur an der neuen Tauchbasis zwischen Forellen- und Sundhäuser See. Oasis hat im Süden nochmals eine Tauchbasis – die wir nicht besuchten und daher auch nicht beschreiben kann. Die Basis inmitten des Forellen- und Sundhäuser Sees war zum Zeitpunkt des Besuchs noch sehr provisorisch in einer alten Halle aufgebaut. Tauchgenehmigungen und Einweisungen gab es in einem alten Büro eher zwischen Tür und Angel. Ansonsten gab es noch Getränke und eine Füllstation. Letztere bestand aus mehreren Kompressoren. Diese waren jedoch an diesem Tag sehr unzuverlässig. Einer ging gar nicht, ein weiterer fiel immer wieder aus. Das führte zu langen Wartezeiten und einem schlechten Gefühl beim Füllen. Wir entschlossen uns daher die 5 Minuten Autofahrt in Kauf zu nehmen und bei der anderen Basis füllen zu lassen. Mag sein, dass die Basis mittlerweile ihrem Provisorium entwachsen ist… aber zum Zeitpunkt unseres Besuches war das so.

Von der Tauchbasis mit vielen, jedoch an wirklich geschäftigen Tagen nicht vollkommen ausreichend vielen Parkplätzen, gelangt man zu beiden Seiten in den Sundhäuser- oder den Forellensee über bequeme Einstiege.

Sundhäuser See Süd

Der südliche Teil des Sees steht dem Norden in nichts nach! Über eine Baumallee gelangt man zu einer überlebensgroßen Freiheitsstatue die auf einem Bergkamm zu thronen scheint. Von dort aus ist es zu einem Wrack und dem Skelett auch nicht mehr weit. Neben einem weiteren Wald und einem Bierbaum gibt es viele weitere Sehenswürdigkeiten und Dinge die es zu entdecken gilt. Langweilig wird es so schnell also nicht – weder im Norden noch im Süden.

Fazit

Der Sundhäuser See sollte für jeden leidenschaftlichen Taucher mal eine Reise wert sein. Man kann problemlos zwei oder auch drei Tauchtage da verbringen ohne sich zu langweilen.

Tauchplatz-Facts

Wasser: Süßwasser
Maximale Tiefe: 25m
Tauchen erlaubt: Tauchen ist nach vorherigen Anmeldung an den jeweiligen Tauchbasen erlaubt.
Einstieg: Gut angelegte Einstiege.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann bitte teile ihn mit deinen Freunden

Sundhäuser See & Forellensee

Sundhäuser See & Forellensee
62

Sicht

4/10

    Flora

    5/10

      Fauna

      7/10

        Infrastruktur

        9/10

          Allgemein

          7/10

            Pros

            • Viele Sehenswürdigkeiten
            • Guter Einstieg
            • Gute Infrastruktur

            Cons

            • Teilweise schlechte Sicht
            • Viele Taucher

            Leave a Reply

            Your email address will not be published. Required fields are marked *